Demos anhören!
…künftig werde ich Euch hier durch meine Demos zeigen, wie hervorragend die Ergebnisse beim Zusammenspiel meiner MIDI-Files mit der Soundplatine Accordionmaster von Klaus Dzida (V3-Sound) im Verbund mit dem EQ im Funkempfänger von SiMPL-Technology für verschiedenste Musikrichtungen ausfallen. Obwohl ich wegen den überragenden Möglichkeiten meiner MIDI-Playbacks kein typischer Patchspieler bin, setze ich bei meinen Auftritten trotzdem die hervorragend programmierten Patches von Gerd Herzing ein. Das unterstützt den Live-Charakter ebenso, als wenn in kleineren Formationen eine echte Gitarre mitspielt. Erst da nimmt man die Playbacks mehr als echte Musik wahr. Ich finde, mein zahlender Auftraggeber hat Anspruch auf eine schöne Musik, und dazu gehört ein guter Sound, guter Gesang und gute Lieder… und ein gewisses Können am Instrument sollte auch vorhanden sein, gerade dann, wenn man für seine Musikdarbietungen Geld verlangt. Denn es ist ja noch immer so: wenn es die MIDI-Keyboards mit den MIDI-Files nicht geben würde, müsste wohl ein großer Teil der vielen Künstler zuhause bleiben…

Fakt ist auch: Viele Harmonika - und Akkordeonspieler präsentieren ihr Können in Facebook oder YouTube, aber nur die Allerbesten formieren sich zu den Profi-Bands… Ein Teil der vielen anderen Musiker tritt oft als Alleinunterhalter auf. Dabei benutzen diese Kollegen meist ein midi-fiziertes Tasten-Instrument und machen live mit Sound-Patches ihre Stimmungseinlagen. Da die gebotene Qualität aber stark vom Können auf den Tasten abhängt, hört sich das oft mehr als fragwürdig an. Man könnte auch sagen „furchtbar“… Und auch beim Spielen von Tanz - und Partytiteln später am Keyboard werden oft völlig ungeeignete, kaum bearbeitete MIDI-Files verwendet.
Ich komme also zu folgendem Ergebnis: Mein Projekt MIDI-Werkstatt habe ich damals für meine eigenen Auftritte entwickelt, aber dabei auch ein wenig gehofft, die Auftritte anderer Kollegen etwas bereichern zu können. Es hat sich aber leider gezeigt, daß bis auf wenige Ausnahmen kein Kollege seine Tastatur so gut im Griff hatte, um bei meinen Playbacks mithalten zu können. Die konnten alle nur (so recht und schlecht) LIVE mit Limex und Patches ihre volkstümlichen Einlagen spielen, aber mehr war da nicht... Ich muß aber auch zugeben, daß es gar nicht einfach ist, denn das Musizieren mit meinen Playbacks
ist fast nicht anders, als mit echten Musikern zusammenzuspielen.

Was nützen mir also meine Bemühungen?
Ich spiele ja auch live mit Patches, lasse mich also aber zusätzlich von meinen MIDI-Files begleiten, die ich speziell dafür programmiere. Und das mache ich bei allen Titeln für meine Auftritte so… Nach nunmehr 10 Jahren MIDI-Werkstatt kann ich auf etwa 180 selbst programmierte Titel verschiedener Musikrichtungen zurückblicken, ohne die ich meine Auftritte niemals so gut absolvieren könnte.

...und dies noch:
ein passendes Patch von Gerd Herzing
die Soundplatine Accordionmaster von Klaus Dzida (V3Sound)
der EQ im SiMPL-Funk und ein bißchen Können meinerseits...
Verrate mir, wo es etwas Schöneres zu hören gibt!!